logo
Startseite ›  Winzer Intern

USA-Workshops für die Agrar- und Lebensmittelindustrie im Herbst in Hannover

Amerika - welcher Unternehmer träumt nicht von diesem Absatzmarkt? 320 Millionen Konsumenten, kaufkräftig und aufgeschlossen gegenüber neuen Produkten, innovationsfreundliche Handelspartner, unendlich viele Kooperationsmöglichkeiten und diverse Vertriebskanäle. Doch so gewaltig das Potenzial dieses Marktes ist, so groß sind auch die Aufgaben, die er an hiesige Exporteure stellt. Ganz besonders dann, wenn die Food and Drug Administration (FDA) in das Spiel kommt - und das ist bei Lebensmitteln nun einmal der Fall.

Die FDA kann die Hürde für den Markteinstieg in der Tat höher legen. Ob Konfitüre, Energieriegel, Vitamine oder Tiefkühlkost - eine FDA-Genehmigung ist Voraussetzung, um diese Produkte in den USA zu vertreiben. Und die erhält man leider nicht im Vorübergehen. Registrierung, Prior Notice, FDA-Agent, Kennzeichnungsrichtlinien - hiesige Hersteller und Lieferanten von Agrarprodukten und Lebensmitteln müssen sich mit so einigen lokalen Besonderheiten auseinandersetzen, bevor sie die Eintrittskarte für den US-Markt erhalten. Lokale Besonderheiten sind aber auch bei Vertrieb und Marketing zu beachten. Die Amerikaner sind in vielen Bereichen tonangebend - Ernährungstrends, Supermärkte der Zukunft, e-Food Konzepte, Essen als Lifestyle. Deutsche Hersteller sind dem Wettbewerb aber durchaus gewachsen, wenn sie das gewisse Know-how über den Markt haben.

Sie wollen mehr wissen? Dann kommen Sie gerne im Herbst nach Hannover, wo das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gemeinsam mit der lokalen Industrie- und Handelskammer zwei Workshops zu diesen Themen anbieten:

Neben Fachexperten aus Deutschland werden Branchenkenner aus den USA auf diesen Veranstaltungen referieren und Ihnen für persönliche Beratungsgespräche zur Verfügung stehen. Unabhängig davon sollen beide Workshops Ihnen eine Plattform für den Erfahrungsaustausch und für die Vernetzung mit Betrieben und Experten aus der Branche bieten.

Details zu beiden Veranstaltungen finden Sie in den Flyern Vertriebsworkshop USA: Die Sache mit der FDA und  Fit for FDA! US-Kennzeichnung für Lebensmittel und auf den Internetseiten der IHK Hannover unter den Veranstaltungsnummern INT099 beziehungsweise INT147.

Für Rückfragen steht Ihnen die IHK Hannover (Pia-Felicitas Homann, Tel.: 0511 3107 289, E-Mail: homann@hannover.ihk.de) gerne zur Verfügung.

USA-Workshops für die Agrar- und Lebensmittelindustrie im Herbst in Hannover

Teilen auf: Facebook Twitter