logo
Startseite ›  Winzer Intern

Jetzt abstimmen: Deutsche Weinkultur soll immaterielles UNESCO-Kulturerbe werden

Deutsche Weinkultur als immaterielles Kulturerbe der UNESCO

Die deutsche Weinkultur soll in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen werden, um die Leistungen all jener Menschen zu würdigen und stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken, die hierzulande die Weinkultur in all ihren Facetten gestalten, pflegen und weiterentwickeln

Deutschland blickt auf eine über 2000 Jahre alte Geschichte des Weinanbaus zurück und damit auf eine Weinkultur, die zwar ähnlich alt ist, wie die anderer Länder Europas, aber doch eine ganz eigene Prägung hat. Sie ist Teil der deutschen Kultur und sie ist vor allem gelebte Gegenwart, nicht museal.

Alle Personen, die durch ihre Tätigkeit zur Deutschen Weinkultur beitragen, sei es als Mitwirkender in der Weinproduktion oder im Weinvertrieb, als Weingästeführer, Weinhoheit, Dozent oder Mitglied in einem Weinbauverband, einer Weinbruderschaft oder in sonstigen weinkulturellen Institutionen, können die Online-Petition unterstützen
 

Jetzt abstimmen!


Die Abstimmung ist bis zum 30. September 2019 möglich.

Eine hohe Beteiligung garantiert keine automatische Aufnahme der deutsche Weinkultur in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO. Sie ist aber nötig, um die Bewerbung einzureichen. Denn die Einbindung möglichst aller Träger/-innen der Kulturform und eine breite Zustimmung derer muss laut der UNESCO-Kommission in den Bewerbungen dokumentiert werden.

Hintergrundinformationen zur Online-Petition für die Aufnahme der "Deutschen Weinkultur“ in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes finden Sie per Klick auf Download:



Download ›

Teilen auf: Facebook Twitter