logo
Startseite ›  Presse ›  Pressetexte

Frankenwein im niedersächsischen Teufelsmoor

Fränkisches Gewächs zu Gast bei Freunden


Nach zwei Jahren Corona-Pandemie mit unzähligen Verordnungen und Vorschriften war es der Winzervereinigung Fränkisches Gewächs e.V. Ende November wieder gelungen, zur traditionellen Frankenwein-Vernissage in die Künstlerkolonie Worpswede einzuladen.

Frankenwein zur Gast in der Künstlerkolonie Worpswede

Für viele Gäste ist die Frankenweinpräsentation in der Bötjerschen Scheune seit vielen Jahren eine liebgewonnene Tradition geworden. So auch für den Worpsweder Bürgermeister Stefan Schwenke, der es sich nicht nehmen lässt, die Winzerinnen und Winzer des Fränkischen Gewächses zum Auftakt der zweitägigen Veranstaltung persönlich zu begrüßen und die offizielle Eröffnung vorzunehmen. Auch wenn in diesem Jahr krankheitsbedingt kurzfristig zwei Weingüter absagen mussten, freute sich Schwenke über das Kommen der Franken. Denn der Besuch der fränkischen Winzer sei für ihn nach zwei Jahren voller Einschränkungen und Reglementierungen auch wieder ein Stück weit – wenn auch eine andere – Normalität! In den Mittelpunkt seiner Rede stellte der Bürgermeister die langjährige Freundschaft zwischen Winzern und Worpsweder und hieß die Gäste aus dem Frankenland mit dem Spruch „zu Gast bei Freunden“ in der Künstlerkolonie willkommen.

Frankenweine als Essensbegegleiter

Mit von der Partie bei der zweitägigen Weinpräsentation mit abendlichen Winzer-4-Gänge-Menü im Worpsweder Tor waren die Weingüter Höfling (Eußenheim), Herbert Kram (Nordheim) und Mönchshof (Ochsenfurt). Charmant und tatkräftig unterstützt wurden die Winzer von den Weinprinzessinnen Sophia Beer (Sickershausen), Alina Brügel (Castell), Marie Merbecks (Seinsheim) und Christina Wille (Taubertal).

Gelungene Frankenwein-Vernissage des Fränkischen Gewächs in der Künstlerkolonie Worpswede. Foto: Rudi Merkl

Teilen auf: Facebook Twitter