logo
Startseite ›  Presse ›  Pressetexte

Frankenwein beim Hoffest des Landwirtschaftsministeriums

Die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (links) und das Weingut Udo Engelhardt (rechts) auf dem Hoffest des Landwirtschaftsministeriums (Foto: Pirchmoser/StMELF); Mitte: Staatsministerin Michaela Kaniber bei der Eröffnung. (Foto: StMELF/Astrid Schmidhuber)

Bestes Ausflugswetter, kulinarische Köstlichkeiten und vielfältige Spiel- und Informationsangebote für Jung und Alt  – das traditionelle Hoffest im Schmuckhof des Landwirtschaftsministeriums zog am Sonntag wieder Tausende Besucher an. „Unser Hoffest ist eine ideale Gelegenheit, gerade die Menschen aus der Stadt auf den Geschmack unserer vielen regionalen Spezialitäten aus Bayern zu bringen und mit ihnen über die Land- und Forstwirtschaft ins Gespräch zu kommen“, sagte Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber. Der Trend zu mehr Transparenz und regionaler Herkunft sei eine große Chance gerade für die bayerischen Erzeuger. Das Hoffest zog heuer auch viele Besucher des Streetfood Festivals an, das zeitgleich am Odeonsplatz stattfand.

Die rund 20 Anbieter auf dem Genussmarkt boten eine breite Palette von Delikatessen aus Bayern an: Lamm- und Fischspezialitäten, Ziegenkäse, Hofeis und Kaiserschmarren. Dazu gab es  Streuobst-Säfte und Frankenwein. Das Weingut Udo Engelhardt aus Röttingen (Lkr. Würzburg) und die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau aus Veitshöchheim informierten die Besucher über Franken, die Silvaner Heimat seit 1659, und schenkten Frankenwein aus.

Das Hoffest stand heuer unter dem Motto „Die Vielfalt der Natur erleben!“, um auch auf die vielen Leistungen hinzuweisen, die Bayerns Landwirte für den Erhalt der Kulturlandschaft und der Natur erbringen. Die Besucher nutzten diese Gelegenheit, sich über die Arbeit der Land- und Forstwirte zu informieren. Hauptattraktion für die Kinder waren die vielen Mitmachaktionen, die den ganzen Tag über geboten wurden.


Teilen auf: Facebook Twitter