logo
Startseite ›  Aktuelle Pressetexte

FRANK & FREI in der Hansestadt

Unter dem Motto „FRANK & FREI – die frische Weinbrise aus Franken“ hatte die fränkische Winzergruppe nach Hamburg eingeladen. Mitten in Barmbek präsentierte sie ihre Frühjahrskollektion im Restaurant „T.R.U.D.E.“ einem begeisterten Publikum. In den historischen Räumen der ehemaligen New York-Hamburger Gummi-Waren-Compagnie machten sich Fachhändler, Gastronomen, Journalisten und Weinfreunde ein Bild vom aktuellen Weinjahrgang.

Das Interesse der Hamburger an den Frankenweinen war sehr groß, so dass die Winzer alle Hände voll zu tun hatten. „Nach der sehr erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr, ist es uns heuer tatsächlich gelungen, die Besucherzahlen noch einmal zu steigern. Die T.R.U.D.E. bietet wirklich einen idealen Rahmen für unsere Präsentation. Wir haben viele gute Gespräche geführt“, berichtet Winzer Frieder Burrlein (Mainstockheim), in dessen Händen die Organisation der Veranstaltung lag. „Es freut mich auch, dass unser Workshop „Die Aromen des Weines“ so gut angekommen ist. Dafür gab es viel Lob von allen Seiten“, so Burrlein.

Das Restaurant „T.R.U.D.E.” ist nach dem einst größten Bohrkopf der Welt benannt. Zwischen Oktober 1997 und März 2000 wurde mit der T.R.U.D.E. („Tief Runter Unter Die Elbe“) die 2.560 Meter lange vierte Röhre des Elbtunnels gebohrt. Seit 2001 steht das Schneidrad als technisches Denkmal im Museum der Arbeit in Hamburg-Barmbek.    


Teilen auf: Facebook Twitter