logo
Startseite ›  Presse ›  Pressetexte

Fränkisches Gewächs auf der Landesgartenschau in Ingolstadt


„Frankenwein to go“ in Ingolstadt

Mit einem Jahr Verspätung ging am vergangenen Mittwoch (21.04.21) die Landesgartenschau in Ingolstadt im Nordwesten der Stadt (Am Westpark) an den Start. Auch die Winzervereinigung Fränkisches Gewächs e.V. ist dort bis zum 3. Oktober vor Ort, um die Besucher über das fränkische Weinanbaugebiet zu informieren und mit dem einen oder anderen edlen Tropfen – wenn auch wegen des aktuellen Corona-Inzidenzwertes nur „to go“ – von der Vielfalt des Frankenweins zu begeistern.

Landesgartenschau in Ingolstadt trotz Corona

In Abstimmung mit dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat die Regierung von Oberbayern beschlossen, dass die Landesgartenschau Ingolstadt als Parkanlage auch bei Inzidenzwerten über 100 bezogen auf die Stadt Ingolstadt öffnen darf. So sind ausgedehnte Sparziergänge über das gesamte Gelände, Picknicke, Gastronomie to go und natürlich auch Frankenwein to go bis zu einer maximalen Besucherzahl von 2500 pro Tag möglich.

Bereits bei den Eröffnungsfeierlichkeiten, die ohne Publikum stattfanden, betonte Bayerns Umweltminister Thomas Glauber, dass alle in der Pandemie gelernt hätten, dass „es sehr wichtig sei, dass man sich draußen aufhält, da im Freien die Virus-Übertragung kaum stattfindet.“

Seit Freitag nun sind die Tore der rund 23 Hektar umfassende Gartenschau auch für Besucher nach vorheriger (Online-)Registrierung und unter Beachtung der gültigen Hygieneregeln geöffnet. Besonders zu berücksichtigen gilt es, dass in ausgewiesenen Bereichen, wie im Eingangsbereich und den Kassen sowie in der Gastronomie und den Sanitärbereichen FFP2-Maskenpflicht besteht! Über die aktuellen Maßnahmen und Regeln wird tagesaktuell auf www.ingolstadt2020.de informiert.

Frankenwein als to-go-Angebot genießen

Das Fränkische Gewächs mit seinen tollen Frankenweinen ist im Catering-Bereich an der „Apfelwiese“ anzutreffen. Dort haben die Gäste die Gelegenheit unter Einhaltung der gültigen Hygieneregeln, die Facetten des Frankenweins als „to go-Angebot“ kennenzulernen.

„Leider können wir aktuell unseren schönen Außenbereich nicht nutzen“, bedauert Bruno Kohlmann, 1. Vorsitzender des Fränkischen Gewächses, die aktuelle Situation. „Bis Mittwochmorgen war noch nicht ersichtlich, dass die Besucher überhaupt aufs Gartenschaugelände dürfen, so Kohlmann weiter. Von daher sind wir sehr froh, dass jetzt seit Freitag die Besucher reindürfen und wir sie mit unseren „Frankenwein to go“ begeistern können!“ Und im Rückblick auf 2020 betont der Vorsitzende der Winzervereinigung, dass man hoffe, dass wie im Vorjahr auch 2021 in den Sommermonaten die Inzidenzwerte sinken und so unter Umstände einige Aktionen auf der benachbarten Bühne stattfinden können und der Außenbereich genutzt werden könne! Getreu dem Motte der Landesgartenschau „Inspiration Natur“ möchte Bruno Kohlmann und seine Winzerinnen und Winzer die Besucher mit Frankenwein inspirieren. Als Tipp für die aktuelle Spargelsaison, die Spargelregion Neuburg-Schrobenhausen, grenzt mehr oder weniger fast direkt an die kreisfreie Stadt Ingolstadt, empfiehlt Kohlmann einen Silvaner, denn es beim Fränkischen Gewächs auch als „Take-away“ gibt. Also am besten einen schönen Tag unter Berücksichtigung aller Hygieneregeln auf der Landesgartenschau verbringen und den Tag mit einem leckeren Spargelgericht und einem tollen Silvaner zu Hause ausklingen lassen!

„Frankenwein to go“ ist das Motto der Stunde beim Fränkischen Gewächs an der „Apfelwiese“ auf der Landesgartenschau in Ingolstadt. Bei sinkenden Corona-Zahlen und unter Einhaltung der Hygienevorschriften hoffen Bruno Kohlmann und seine Winzerkollegen, vielleicht in ein paar Wochen die Besucher auch im Außenbereich begrüßen zu können.

Foto und Text: Rudi Merkl


Teilen auf: Facebook Twitter