logo
Startseite ›  Silvaner erleben ›  Aktuelles_Detail

Fränkischer Weinbauverband wählt neues Präsidium

Artur Steinmann als Weinbaupräsident im Amt bestätigt

Auf seiner ordentlichen Mitgliederversammlung am 05.05.2022 in Iphofen hat der Fränkische Weinbauverband ein neues Präsidium gewählt. Mit überwältigender Mehrheit votierten die Mitglieder des Fränkischen Weinbauverbands für eine vierte Amtszeit von Artur Steinmann an der Spitze der fränkischen Weinwirtschaft. Der 67-jährige Steinmann wird für weitere vier Jahre die Interessen der fränkischen Weinwirtschaft vertreten.

Vierte Amtszeit für Artur Steinmann

Steinmann, der seit 2009 das Amt als Weinbaupräsident innehat, bedankte sich für den erneuten Vertrauensbeweis und versprach: „Das gesamte Präsidium wird sich mit aller Leidenschaft für das Wohl der fränkischen Winzerinnen und Winzer einbringen“. Man konnte in den letzten Jahren mit dem Bocksbeutel PS und der Dachmarke ‚Franken – Silvaner Heimat seit 1659‘ die gesamte fränkische Weinwirtschaft voranbringen und sei der erste und auch einzige Weinbauverband in Deutschland, der als Branchenverband anerkannt sei, so Steinmann. „Das Ganze war nur möglich, da sich die gesamte fränkische Weinwirtschaft als Team versteht und gemeinsam Ziele angeht“, lobte der alte und neue Weinbaupräsident die Geschlossenheit und Stärke der fränkischen Erzeuger.

Steinmann möchte die nächsten vier Jahre Amtszeit nutzen, um die geschützte Ursprungsbezeichnung (g. U.) Franken zu profilieren, möglichst viele weinbauliche Aufgaben durch die fränkischen Weinwirtschaft zu übernehmen, um selbst Zukunft gestalten zu können sowie die die Dachmarke „Franken – Silvaner Heimat seit 1659“ weiter zu einer starken Marke auszubauen. „Wir werden das Weinanbaugebiet Franken stärken und die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellen“, erklärte Steinmann.

Neue Vizepräsidenten im Fränkischen Weinbauverband

Die rund 50 versammelten Mitglieder wählten in der Karl-Knauf-Halle auch vier Vizepräsidenten. In ihrem Amt als Vizepräsident erhielten Horst Kolesch und Andreas Oehm für weitere vier Jahre das Vertrauen der Mitglieder ausgesprochen. Für die aus Altersgründen aus dem Amt scheidenden Vizepräsidenten Bruno Kohlmann und Wendelin Grass rückten auf Vorschlag des Genossenschaftsverbands Bayern, Frank Dietrich, Geschäftsführer Winzer Sommerach, und auf Vorschlag des Fränkischen Gewächs e.V., Daniel Scheinhof vom Weingut Kohlmann-Scheinhof in das Präsidium nach.

Der Fränkische Weinbauverband e.V. ist die berufsständische Vertretung der fränkischen Winzerinnen und Winzer. Gegründet am 29. Mai 1836 hat er das Ziel, den fränkischen Weinbau zu fördern und die gemeinsamen Interessen der fränkischen Weinerzeuger gegenüber allen politischen und behördlichen Ebenen zu vertreten. Der Fränkische Weinbauverband hat rund 540 Mitglieder, deren Rebfläche etwa 90 Prozent des Weinbaugebiets Franken ausmachen. Mehrmals im Jahr führt der Fränkische Weinbauverband Verkostungen im Rahmen der Fränkischen Weinprämierung durch.

Die 64. Fränkische Weinkönigin Carolin Meyer (3. v. l.) mit dem aktuellen Präsidium des Fränkischen Weinbauverbands. Foto: Rudi Merkl/Fränkischer Weinbauverband

Teilen auf: Facebook Twitter