logo
Startseite ›  Presse ›  Pressetexte

Fränkische Weinkönigin: Mein Lieblingsrezept im Herbst

Frische Bandnudeln mit Pfifferlingen und Wildschweinschinken

Der Herbst ist da! Und mit ihm unendlich viele Möglichkeiten, kräftige und würzige Gerichte zu kreieren, die perfekt zum fränkischen Silvaner passen. Vor allem Pilze stehen jetzt wieder weit oben auf der Speisekarte. Deshalb gehören Bandnudeln mit Pfifferlingen und Wildschinken zu meinen absoluten Lieblings-Herbstgerichten. Dazu gibt´s natürlich Silvaner! Am besten ein rauchiger, der den würzigen Geschmack des Schinkens unterstützt. Lasst Euch gerne von Euren örtlichen WinzerInnen und WeinhändlerInnen beraten.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Eure Fränkische Weinkönigin

Carolin Meyer

Zutaten für 4 Personen

für den Nudelteig:

  • 300 g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 1TL Olivenöl
  • 3 Eier
  • 150 g regionale Pfifferlinge
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Becher Bio-Sahne
  • 4 Scheiben (80 g) Wildschweinschinken
  • 100 ml Rinderbrühe
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • Salz

Zubereitung

Für die Nudeln Mehl, Salz, Olivenöl und Eier in die Küchenmaschine (mit Messereinsatz!) geben. Die Zutaten auf Stufe 2 ca. 4 Minuten lang bearbeiten. Den fertigen Nudelteig zu einer Kugel formen, mit Frischhaltefolie umwickeln und für ca. eine Stunde in den Kühlschrank legen. Nach einer Stunde den Teig in mehrere Portionen aufteilen und durch die Nudelmaschine drehen.

Zwiebel und Schinken in feine Würfel schneiden und in einer Pfanne andünsten. Anschließend die Pfifferlinge hinzugeben und ebenfalls etwas andünsten. Das Ganze mit einem guten Schluck Silvaner ablöschen.

Rinderfond und Gemüsebrühe, sowie Sahne hinzugeben und 5 Minuten köcheln lassen. Abschließend mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Die Nudeln in siedendem Wasser so lange kochen, bis die gewünschte Bissfestigkeit erreicht ist.

Die fertigen Nudeln mit Pilzen und Soße auf dem Teller anrichten und ein Glas gekühlten Silvaner dazu genießen!

Guten Appetit!

Mein Weintipp:

Silvaner vom Keuper im großen Holz ausgebaut- gerne auch schon 3-5 Jahre gereift. Leicht kräutrig, cremig, rauchig- perfekt zum Wildschweinschinken!

Das Lieblingsrezept der Fränkischen Weinkönigin für den Herbst

Teilen auf: Facebook Twitter