logo
Startseite ›  Winzer Intern

Exportförderung für die Agrar- und Ernährungswirtschaft: USA (+FDA), Israel (+Koscher), 17. November 2015

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und die IHK Hannover laden Sie gemeinsam zu einer ganztägigen Exportveranstaltungen nach Hannover ein.

Forum „Exportförderung für die Agrar- und Ernährungswirtschaft - USA (+FDA), Israel (+Koscher)“ 17. November 2015

Die Länder USA und Israel sind interessante und wichtige Wachstumsmärkte für die deutsche Lebensmittelindustrie. Während der Veranstaltung werden beide Absatzmärkte hinsichtlich ihres Marktvolumens und möglicher Chancen für die deutsche Lebensmittelindustrie be-leuchtet. Lokale Lebensmittelhändler werden aus erster Hand über Vertriebswege und beson-dere Vertriebsstrukturen berichten. Die besonderen und schwierigen Einfuhrvorgaben und
-richtlinien für Lebensmittel in Israel wie auch in den USA - unter besonderer Berücksichti-gung der FDA-Vorgaben - stehen ebenso im Fokus wie der Markt für „Bio/Organic“ in den USA.

Zum Lebensmittelforum werden unter anderem Experten aus den staatlichen (nationalen) re-levanten Zulassungsbehörden, Vertreter der Auslandshandelskammern (AHK‘s) sowie vor
Ort ansässige Importeure und Lebensmitteleinzel- und -großhändler erwartet. Flankierend werden Experten des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, verantwortlich für veterinärrechtliche Fragen für die Länder USA und Israel sowie Vertreter der „Food Made in Germany“ für Gespräche zur Verfügung stehen. Ein Beitrag von Vertretern der EU-Kommission wird den Blick auf den Lebensmittelsektor und die Verhandlungen zum Freihandels- und Investitionsschutzabkommen TTIP zwischen der EU und den USA legen.

Anschließender Workshop: „Koscher im Produktionsprozess“ 17. November 2015

Israel ist durch einen sehr hohen jüdischen Bevölkerungsanteil gekennzeichnet, aber auch in den USA spielt die jüdische Bevölkerung eine große Rolle. Das Qualitätssiegel „Koscher“ bietet hier ein ganz besonders starkes Verkaufsargument. Der Workshop wird pragmatisch aufzeigen, welche Anforderungen bei der Umsetzung einer Koscher-Produktion in Ihrem Pro-duktionsprozess auf Sie warten.
Alle Experten stehen Ihnen nachmittags für Einzelgespräche zur Verfügung. Bei Interesse markieren Sie bitte Ihre gewünschten Einzelgespräche auf dem angehängten Anmeldeformu-lar.

Die Teilnehmergebühr für die Veranstaltung beträgt 100,00 € + 19 % USt. (brutto 119,00 €) und wird teilweise in englischer Sprache stattfinden.

Weitere Informationen bei: Martin Wolters, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Referat 512 - Exportförderung, E-Mail:   exportfoerderung@ble.de



Download ›

Teilen auf: Facebook Twitter