logo
Startseite ›  Silvaner erleben ›  Aktuelles_Detail

Eisweinlese 2022 in Franken erfolgreich

Minustemperaturen bescheren erfolgreiche Eisweinlese

Bei zwischen minus 10 und minus 12 Grad Celsius ernteten die fränkischen Winzer den Eiswein des Jahres 2022. Am 13.12.2022 um sechs Uhr früh las das Weingut Reiss in Würzburg auf jeweils rund 15 Ar Silvaner und Riesling. Über 200 Grad Oechsle hatte der Eiswein in den Lagen Scharlachberg und Pfaffenberg , der in rund 220 Flaschen abgefüllt eine beliebte und exklusive Rarität wird. Ebenfalls Silvaner las das Weingut Lange - Schloss Saaleck in Hammelburg und das Frickenhäuser Weingut Laudens Bach. Das Weingut Göbel aus Randersacker hatte auf Spätburgunder gesetzt, der ebenfalls über 200 Grad Oechsle hatte. Weitere erfolgreiche Eisweinmeldungen gab es aus Sommerhausen vom Weingut Felshof, vom Weingut Behringer und von Weingut Schloss Frankenberg, das am Louisenberg Silvaner-Eiswein las.

Eiswein: ein seltenes und begehrtes Gut

Eiswein ist bedingt durch die wärmeren Winter in Franken ein sehr seltenes und begehrtes Gut. Denn um Eiswein zu erzeugen, müssen die Trauben bei wenigstens minus sieben Grad Celsius durchgefroren geerntet und gepresst werden. Die Winzer setzen sich damit der Unsicherheit aus, ob das Wetter tatsächlich kalt genug für den Eiswein wird. Je niedriger die Temperaturen sind, desto höher ist der Zuckergehalt beziehungsweise das Mostgewicht, das in Grad Oechsle angegeben wird. Aus Trauben, die 100 Liter normalen Wein ergeben würden, können nur zwischen acht und zehn Liter Eiswein gewonnen werden.

Eisweine sind konzentrierte Qualität, Aroma und Fruchtsüße und haben eine likörähnliche Konsistenz. Weil sie so kostbar sind, werden Eisweine in Franken zumeist in kleine Flaschen gefüllt. Wenn sie den Geschmack von Eiswein beschreiben, sprechen Experten von einer glasklaren Frucht, fruchtigen Noten und einem Hauch von Honig. Eiswein ist sehr lange lagerbar.

Erfolgreiche Eiswein-Lese beim Weingut Laudensbach in Frickenhausen. Foto Instagram @laudensbach

Teilen auf: Facebook Twitter