logo
Startseite ›  Aktuelle Pressetexte

Eiswein in Franken gelesen

Minustemperaturen in der Nacht bescheren Winzern in Franken Eiswein.


Die Minustemperaturen in der Nacht von 29.11 auf den 30.11.2020 haben einigen Winzern im Weinanbaugebiet Franken den ersten Eiswein beschert. Bei minus 7 Grad las das Weingut Dahms aus Sennfeld Eiswein in der Lage Schweinfurter Peterstirn. Bereits um 6:00 Uhr morgens rückten die Winzer Jürgen und Alexander Dahms mitsamt einem sechsköpfigen Leseteam aus Frühaufstehern aus, um die gefrorenen Trauben zu ernten. Schon am Vorabend hatte das Thermometer minus 2 Grad angezeigt, sodass die Beeren durchgefroren waren. Auf rund 120 Liter Eiswein freuen sich die Winzer Jürgen und Alexander Dahms mitsamt ihrem Leseteam.

Das Weingut am Stein konnte um 4:30 Uhr bei minus 9,5 Grad am Stettener Stein Eiswein lesen. Die 25-köpfige Lesemannschaft erntet auf rund 3.500 Quadratmetern Steillage Riesling-Eiswein mit 182 Grad Oechsle

Auch zwei Winzergenossenschaften hatte auf Eiswein spekuliert und zeigten sich erfreut. Die Winzergemeinschaft Franken (GWF) konnte bei minus 7,5 Grad in Seinsheim Traminer-Eiswein lesen. Bei minus 7,5 Grad freute sich DIVINO Nordheim-Thüngersheim über 130 Liter Traminer-Eiswein und 151 Grad Oechsle im Nordheimer Vögelein.Ungefähr 1 Stunde hat es gedauert, den 30 Ar großen Weinberg zu lesen und anschließend nur wenige Minuten, die hart gefrorenen Trauben auf die Kelter zu bringen.

Einige Winzer spekulieren noch auf Eiswein

Doch nicht in allen Gebieten der Silvaner Heimat Franken war es kalt genug für Eiswein. Das Weingut Reiss aus Würzburg spekuliert beispielsweise noch auf Eiswein. Mit minus 6 Grad war es dort nicht kalt genug, um den Silvaner in der Lage Pfaffenberg als Eiswein zu lesen. Winzer Christan Reiss hofft, dass es in den kommenden Nächten nochmals kalt genug für einen Eiswein wird. Auch das Weingut Horst Sauer wartet noch auf kältere Nächte für einen Riesling-Eiswein aus dem Escherndorfer Lump.

Eiswein aus Franken sehr begehrt

Eiswein ist bedingt durch die wärmeren Winter in Franken ein sehr seltenes und begehrtes Gut. Denn um Eiswein zu erzeugen müssen die Trauben bei mindestens minus 7 Grad durchgefroren geerntet und gepresst werden. Die Winzer setzen sich damit der Unsicherheit aus, ob das Wetter tatsächlich kalt genug für den Eiswein wird. Je niedriger die Temperaturen sind, desto höher ist der Zuckergehalt beziehungsweise das Mostgewicht, das in Grad Oechsle angegeben wird. Aus Trauben, die 100 Liter normalen Wein ergeben würden, können nur zwischen acht und zehn Liter Eiswein gewonnen werden.

Eisweine sind konzentrierte Qualität, Aroma und Fruchtsüße und haben eine likörähnliche Konsistenz. Weil sie so kostbar sind, werden Eisweine in Franken zumeist in kleine Flaschen gefüllt. Wenn sie den Geschmack von Eiswein beschreiben, sprechen Experten von einer glasklaren Frucht, fruchtigen Noten und einem Hauch von Honig. Eiswein ist sehr lange lagerbar.

Eisweinlese in der Lage Schweinfurter Peterstirn vom Weingut Dahms. Foto Weingut Dahms

Teilen auf: Facebook Twitter