logo
Startseite ›  Aktuelle Pressetexte

Eiswein für einen guten Zweck

40.000 Euro für den Mukoviszidose e.V.

Sommerhausen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Weingut Artur Steinmann in Sommerhausen übergab der Rotary Club Würzburg-Residenz einen Scheck über 20.000 Euro an die Leiterin der Mukoviszidose e.V. Regionalgruppe Unterfranken Rosalie Keller (Retzstadt).Das Geld stammt aus dem Verkauf von 1.000 Bocksbeuteln Eiswein. Der Geschäftsführer der „Sternstunden“ e.V. des Bayerischen Rundfunks Thomas Jansing stockte diesen Betrag um weitere 20.000 Euro auf, so dass durch die Eiswein-Aktion insgesamt 40.000 Euro zusammengekommen sind.

„Im Jahr 2016 zerstörte der Hagel über 50 Prozent der Weinernte unseres Weingutes. Der zweite Austrieb, dessen Trauben bis zur Weinlese nicht mehr reif geworden waren, blieb der Natur überlassen. Wie durch ein Wunder kam es im November und Dezember 2016 zu Frosteinbrüchen, die ermöglichten, dass wir Eiswein ernten konnten,“ berichtet Winzer Artur Steinmann. 1.000 Bocksbeutel Weißburgunder Eiswein verkaufte er in den vergangenen beiden Jahren mit tatkräftiger Unterstützung des Rotary Clubs Würzburg-Residenz. Der Erlös von 20.000 Euro geht jetzt in voller Höhe an die Mukoviszidosehilfe. 

Der Geschäftsführer und Initiator der BR-Wohltätigkeitsaktion „Sternstunden“ Thomas Jansing war von Steinmanns Initiative so begeistert, dass er den Spendenbetrag verdoppelt hat und die Mukoviszidosehilfe auch weiterhin unterstützen will. „Mit dem Geld ermöglichen wir an Mukoviszidose erkrankten Kindern Klimatherapie-Kuren in Israel am Toten Meer, damit sie besser über den Winter kommen“, sagt Artur Steinmann.

Seit mehr als 20 Jahren engagiert sich die Sommerhäuser Winzerfamiliefür die Christiane-Herzog-Stiftung und die Mukoviszidose Selbsthilfegruppe Unterfranken. Nach einem guten Weinjahrgang spendete sie1995 ein Drittel ihrer Ernte und hat in den Folgejahren immer wieder mit Benefizveranstaltungen auf die schwere Erbkrankheit aufmerksam gemacht.

„Mukoviszidose ist eine unheilbare Erbkrankheit, die den Betroffenen im wahrsten Sinne des Wortes den Atem nimmt“, erklärt Rosalie Keller. In Deutschland sind rund 8.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene von der unheilbaren Erbkrankheit Mukoviszidose betroffen. Durch eine Störung des Salz- und Wassertransports in die Körperzellen bildet sich bei Mukoviszidose-Betroffenen ein zähflüssiges Sekret, das Organe wie die Lunge oder die Bauchspeicheldrüse irreparabel schädigt. Jedes Jahr werden rund 200 Kinder mit der seltenen Krankheit geboren. Der Mukoviszidose e.V. vernetzt die Patienten, ihre Angehörigen, Ärzte, Therapeuten und Forscher.

Übrigens: Am 12. Oktober 2019, um 19:30 Uhr, veranstaltet die Selbsthilfegruppe Mukoviszidose in den Mainfrankensälen in Veitshöchheim ein Benefizkonzert mit den A-Capella-Artisten der Bayreuther Gruppe „Sixpack“. Wer ein Comedy-Fan ist und gleichzeitig Gutes tun möchte, sollte sich diesen Termin schon jetzt unbedingt vormerken.

Im Bild von links: Artur Steinmann, Thomas Jansing, Geschäftsführer Sternstunden e.V., Rosalie Keller, Leiterin Mukoviszidose e.V. Regionalgruppe Unterfranken und der Präsident des Rotary Clubs Würzburg-Residenz Jürgen Plötz. (Foto: Gabriele Brendel)

Teilen auf: Facebook Twitter