logo
Startseite ›  Presse ›  Pressetexte

Ein schönes Zuhause für den Wein

Die Perlenkette der fränkischen Vinotheken ist um eine Perle reicher. In Nordheim am Main hat das Weingut Rothe im Februar seine neuen Verkaufsräume offiziell eröffnet. Zu einer kleinen Feier hatten die Familien Rothe, Hör und Kubli sowohl die Handwerker, die das Schmuckstück erschaffen haben, als auch Vertreter aus Politik, Tourismus und Weinwirtschaft eingeladen.

Direkt an das bestehende Weingutsgebäude im Heerweg angrenzend ist in den vergangenen Monaten eine moderne Vinothek entstanden, die zusammen mit einer großzügig angelegten Terrasse zum Besuchen, Verweilen und Einkaufen einlädt. „Wir eröffnen hier heute nicht nur eine Vinothek, es ist auch ein ganz wichtiger Tag für unsere Familiengeschichte. Jetzt hat unser Wein – nach Jahren mit vielen Provisorien – endlich ein schönes Zuhause“, sagte Manfred Rothe in seiner Begrüßungsrede. Er dankte allen, die an der Realisierung des Bauprojektes beteiligt waren.

Seit über 30 Jahren bewirtschaftet Familie Rothe ihre Obst- und Weingärten nach den Richtlinien von Bioland. „Die Weinberge haben am Anfang nicht immer schön ausgesehen, aber wir haben kräftig daran gearbeitet. Inzwischen klappt alles in den Weinbergen und wir haben jetzt zusätzlich eine wundervolle Bühne für unsere Weine“, so Manfred Rothe. Er freut sich sehr, dass seine Tochter Maria die Vinothek betreuen wird. Maria Hör ist ausgebildete Gästeführerin „Weinerlebnis Franken“ und vermietet außerdem elf schmucke Gästezimmer in Nordheim.  

Als Innenarchitektin für ihr Bauvorhaben konnte Familie Rothe Birgit Schwarzkopf aus Düsseldorf gewinnen. Diese war als Urlauberin bei Familie Hör zu Gast. Die Premiumbroschüre „Franken – Wein.Schöner.Land!“ hatte sie auf die stilvoll eingerichteten Gästezimmer aufmerksam gemacht. Es entwickelte sich ein sehr gutes Verhältnis zwischen der Düsseldorfer Weinliebhaberin und der Winzerfamilie, das dazu führte, dass Birgit Schwarzkopf nicht nur die Gestaltung der neuen Gästezimmer von Familie Hör übernahm, sondern auch die der Vinothek.  

Modern, gradlinig und verständlich, so lässt sich die Architektur beschreiben. „Das Thema „Bio“ stand von Anfang an über allem und sollte schon von außen erkennbar sein. Aus diesem Grund haben wir eine Altholzfassade gewählt. Sie können mir glauben, neues Holz wäre wesentlich billiger gewesen. Es kamen überall heimische Materialien zum Einsatz, die Inneneinrichtung wurde von lokalen Handwerkern ganz individuell angefertigt. Ich habe mein Bestes gegeben, um dem Wein eine schöne Bühne zu schaffen“, berichtete Birgit Schwarzkopf, die anlässlich der Eröffnung extra aus Düsseldorf angereist war.

„Wir sind stolz, dass wir solche Winzer haben“, sagte der Präsident des Fränkischen Weinbauverbandes Artur Steinmann, der in Begleitung der Fränkischen Weinkönigin Marion Wunderlich zur Eröffnung gekommen war. „Bio-Winzer zu sein ist nicht einfach. Nicht jeder kann das. Manfred Rothe und seine Familie gehören hier wirklich zu den Pionieren. Es freut mich, wie sehr sich der Betrieb bei den Inselweinmachern oder auch beim Fränkischen Weinbauverband mit einbringt. Es kommen immer wieder gute Ideen von Manfred Rothe. Vielen Dank dafür. Mit dieser neuen Vinothek sind wir jetzt wieder ein Stück weiter auf unserem Weg zum Premiumanbaugebiet“, so Artur Steinmann.

 


Teilen auf: Facebook Twitter