logo
Startseite ›  Presse ›  Pressetexte

Ehrenpreis des Landkreises für das Weingut Pröstler in Retzbach

Der Ehrenpreis 2021 des Landkreises Main-Spessart geht an das Weingut Christine Pröstler. Mit dem Ehrenpreis wird die betriebliche Leistung eines Weinguts gewürdigt. Die Retzbacher Winzerin hatte sich mit ihren Weinen in den drei davorliegenden Jahren an der Fränkischen Weinprämierung beteiligt und wurde vom Fränkischen Weinbauverband als Siegerin für Main-Spessart ermittelt. Die Übergabe des Preises war bereits für November vergangenen Jahres vorgesehen, konnte coronabedingt aber erst jetzt erfolgen.

Engagierte Winzerinnen und Winzer bringen Region voran

Sowohl Landrätin Sabine Sitter als auch Artur Steinmann, der Präsident des Fränkischen Weinbauverbandes, zeigten sich bei der Preisverleihung in Retzbach vom Ambiente des Weingutes begeistert, das sich jung und modern präsentiert. „Solch engagierte Winzerinnen und Winzer wie Frau Pröstler brauchen wir. Sie bringen unsere Region voran,“ zeigte sich Steinmann überzeugt. Und auch Landrätin Sitter betonte, wie wichtig eine gute Vermarktung des Frankenweins ist: „Die Kombination aus gutem Wein und moderner Architektur ist hier absolut gelungen“, unterstrich die Landrätin. Erfreulicherweise habe sich hier in den zurückliegenden zwei Jahrzehnten auch in Main-Spessart einiges getan.

Siegerwein aus dem Bendiktusberg

Auch wenn der Ehrenpreis für die gesamte betriebliche Leistung verliehen wird, so hat Winzerin Christine Pröstler doch einen „Siegerwein“ unter ihren zahlreichen, prämierten Weinen ausgewählt. Es ist ein 2019er Chardonnay vom Bendiktusberg. Erst vor fünf Jahren hatte das Weingut mit dem Anbau der trockenheitsresistenten Rebsorte begonnen und diesen dann in einem Eichenfass ausgebaut. Gefertigt wurde das Fass von der Eußenheimer Büttnerei Aßmann. „Mich hat die Kombination aus internationaler Rebsorte und regionalem Barrique gereizt. Besonders freut mich natürlich, dass dieser Wein dann auch noch mit einer Goldmedaille ausgezeichnet wurde“, so die Winzerin. Inzwischen wird der Wein z.B. auch von Alexander Hermann in seinem Sternerestaurant und im Würzburger „Backöfele“ ausgeschenkt.

Ehrenpreis aus alten Rebstöcken

Wie der Ehrenpreis gestaltet wird, dürfen sich die Preisträgerinnen und Preisträger jeweils selbst auswählen. Christine Pröstler hatte sich für einen überdimensionalen Freiluft-Übertopf entschieden, der aus alten Rebstöcken aus ihrem Weinberg gefertigt wurde. Damit zieren inzwischen zwei Ehrenpreise ihr Weingut: 2019 erhielt die Winzerin ihren ersten Ehrenpreis. Damals ließ sie ein Eichenfass zu einer Holzbank umbauen, die in der Vinothek von Gästen gerne als Sitzgelegenheit genutzt wird.

Weinbaupräsident Artur Steinmann und Landrätin Sabine Sitter zeichneten Christine Pröstler (Mitte) mit dem Ehrenpreis 2021 des Landkreises Main-Spessart aus. Foto Andrea Stiel

Teilen auf: Facebook Twitter