logo
Startseite ›  Presse ›  Pressetexte

Drei Bewerberinnen auf Rundfahrt durch die Silvaner Heimat

Die Wahl der 64. Fränkischen Weinkönigin wirft ihre Schatten voraus


Nicht einmal mehr vier Wochen, dann blickt die fränkische Weinwelt nach Grafenrheinfeld, wo am 22. März 2019 die 64. Fränkische Weinkönigin und damit die Nachfolgerin der amtierenden Weinkönigin Klara Zehnder gewählt und gekrönt wird. Momentan laufen die letzten Vorbereitungen auf Hochtouren und die drei Bewerberinnen nutzen jede Minute, um die letzten Wissenslücken zu schließen und sich für den großen Tag vorzubereiten. Elisabeth Goger (Sand am Main), Carolin Meyer (Castell) und Eva-Maria Keller (Eußenheim) gingen zusammen mit der amtierenden Weinkönigin Klara Zehnder auf große Rundfahrt durch die Silvaner Heimat seit 1659, um Weinfranken, seine Lagen und seine Weingüter besser kennenzulernen.

Weingut Mößlein
Den Auftakt der Tour bildete das Weingut Mößlein in Zeilitzheim. Der Familienbetrieb hat seit 1984 die Direktvermarktung in eigener Hand und bietet neben seinen Weinen auch vielfältige vinophile Veranstaltungen, wie Planwagenfahrten durch die Weinberge, Weinfeste oder Team-Building-Maßnahmen für Unternehmen an. Durch ein landwirtschaftliches Brennrecht darf Juniorchef Martin Mößlein auch fränkischen Whiskey erzeugen, der in kleinen Barrique-Fässern, die vorher mit Premium-Rotweinen gefüllt waren, fünf Jahre im Weinkeller lagert.

Weingut Dereser
Der zweite Programmpunkt auf der Reise durch das fränkische Weinanbaugebiet führte nach Stammheim zum Weingut Dereser. In der Vinothek informierten der baldige Junior-Chef Johannes und seine Eltern Hermann und Gerda Dereser über die Historie des Weinguts, das bereits seit mehr als 200 Jahren als Häcker und Landwirt in den Geschichtsbüchern aufgelistet ist. Welche Leidenschaft das Weingut Dereser für Frankens Leitrebsorte Silvaner pflegt, zeigt auch deren Weinliste: Mit der „Silvaner Heimat Kompetenz“ gibt es eine eigene Kategorie für Silvaner-Weine.

Anschließend fuhr die königliche Entourage zur Kulturhalle Grafenrheinfeld. Dort stellten die Bürgermeisterin von Grafenrheinfeld, Sabine Lutz, und Landrat Florian Töpper den Austragungsort vor und es gab die Möglichkeit zur Besichtigung der Räumlichkeiten.

MainschleifenVinothek in Volkach
Danach ging es für die Weinköniginnen in spe weiter zu der MainschleifenVinothek der Winzergemeinschaft Franken (GWF) in Volkach. Kellermeister Rainer Feuerbach stellte bei einer Führung die derzeit größte Kelterstation der GWF vor und erklärte die vielfältigen Abläufe während der Weinlese. Miriam Fritsch, Leiterin des Direktvertriebs, informierte über die 1959 gegründete Genossenschaft und die anlässlich des 60. Geburtstags der GWF geplanten Jubiläumsveranstaltungen.

DIVINO Nordheim Thüngersheim
Beim Besuch der DIVINO Nordheim Thüngersheim in Nordheim zeigte der Leiter der Vinotheken, Peter Angele, was die Keller der Genossenschaft alles zu bieten haben. Der königliche Besuch durfte von Scheurebe, Spätburgunder bis hin zum Silvaner aus dem Granitfass die vielfältigen Schätze des Weinkellers probieren und erschmeckte unter fachkundiger Leitung auch die unterschiedlichen Böden von Thüngersheim und der Maininsel.

Weingut Bürgerspital zu Hl. Geist
Abgerundet wurde die Bewerberinnentour 2019 durch einen Besuch im Würzburger Weingut Bürgerspital zu Hl. Geist, das zu den ältesten Weingütern in Deutschland zählt. Kellermeister Elmar Nun informierte die amtierende Weinkönigin und die drei Kandidatinnen bei einem Rundgang durch die Weinkeller über die Philosophie und die Ausrichtung des Weingutes und dass 85 Prozent der Weinlagen in der Stadt Würzburg liegen. Ein besonderes Highlight war ein Blick in die Schatzkammer, wo hinter dickem Panzerglas der wohl älteste trinkbare Wein der Welt, ein „1540er Würzburger Stein“ schlummert.


Teilen auf: Facebook Twitter