logo
Startseite ›  Silvaner erleben ›  Aktuelles_Detail

Der letzte Schliff auf dem Weg zur Fränkischen Weinkönigin

LWG-Präsident Dr. Kolesch schult die potenziellen Nachfolgerinnen von Carolin Meyer

In zwei Wochen wird gewählt! Dabei geht es nicht, wie aktuell die zahlreichen Plakate an den Straßenrändern vermuten lassen, um die Vertreter in den Stadt- und Gemeindeparlamenten, sondern um das für das fränkische Weinanbaugebiet wohl wichtigste Amt, um die Fränkische Weinkönigin. Nach über 400. Terminen im Dienste des Frankenweins im In- und Ausland wird Carolin Meyer am 20. März 2020 im Würzburger Vogel Convention Center (VCC) ihre Nachfolgerin krönen.


Vier junge Damen wollen Fränkische Weinkönigin 2020/2021 werden

Aktuell haben vier junge Damen – Kimberly Langlotz (20, Dettelbach), Lena Müller (22, Retzstadt), Katharina Schmidt (22, Astheim) und Vanessa Wischer (21, Nordheim am Main) - ihren Hut in den ring um die fränkische Weinkrone geworfen. Seit Dezember 2019 sind in den Startlöchern und nutzen noch bis zur Wahl jede Gelegenheit, um ihr Fachwissen aufzufrischen und auf Vordermann zu bringen. Nach wichtigen Terminen, wie dem Weintourismus Symposium in Iphofen im Januar, der Schulung des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes im 3 Sterne-Superior Hotel Mainpromenade in Karlstadt am Main und den Veitshöchheimer Weinbautagen, stand Ende dieser Woche der Besuch in der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim (LWG) auf dem Programm.
 

Vorbereitung auf die Wahl der Fränkischen Weinkönigin bei der LWG

Ein Termin, der seit vielen Jahren Tradition hat und bei dem sich der Präsident der Landesanstalt, Dr. Hermann Kolesch, viel Zeit nimmt, die Bewerberinnen auf das vorzubereiten, was sie am Wahltag alles erwarten könnte. Dabei plaudert der Präsident hin und wieder auch aus dem Nähkästchen vergangener Wahlen, weist auf Themengebiete hin, welche sich hervorragend für die bekannten Standardfragen oder zumindest für eine mögliche Frage aus dem Publikum eignen könnte. Wichtige Themen waren, neben dem bekannten Wein-Marketingkonzept „Franken – Wein.Schöner.Land“ und der Neuausrichtung der Marke „Franken – Silvaner Heimat seit 1659“, vor allem auch die Bereiche Nachhaltigkeit, Biodiversität und die Auswirkungen des Klimawandels im Hinblick auf Ertrag, Rebsortenentwicklung und die Wasserversorgung in den Weinbergen. Aber auch die Strukturen im fränkischen Weinbau standen auf dem Programm. So berichtete der LWG-Präsident über verschiedene Winzer-Initiativen, über das Weinkontor und den Weinbauring Franken. Ferner informierte Dr. Kolesch die Bewerberinnen darüber, dass der Bezirk Unterfranken die Winzer in Sachen Weinbau- und Kellerwirtschaft berate, die Qualitätsweinprüfung aber Sache der Regierung von Unterfranken sei.

Abgerundet wurde die Schulung bei der LWG durch einen Rundgang in der Landesanstalt und einem gemeinsamen Mittagessen im Casino, wo Präsident Dr. Kolesch die vier Bewerberinnen über Themen wie Wein- und Genusskultur, Wein und Glas, Service- und Trinktemperatur und ähnliche Dinge informierte. Außerdem kamen die Kandidatinnen dabei noch in den Genuss einiger erlesener Tropfen der LWG.

Bewerberinnen-Schulung in der LWG in Veitshöchheim (v.l.): Katharina Schmidt, Kimberly Langlotz, Vanessa Wischer, Lena Müller, Fränkische Weinkönigin Carolin Meyer und LWG-Präsident Dr. Hermann Kolesch. Foto: Rudi Merkl

Teilen auf: Facebook Twitter