logo
Startseite ›  Winzer Blog ›  Blog der Winzer

BMEL-Exportförderprogramm: Geschäftsreise Chile- alkoholische Getränke

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) bietet vom 03. bis 07.12.2018 eine Geschäftsreise nach Chile mit dem Schwerpunkt alkoholische Getränke an.

Das mit gut 18 Mio. Einwohnern verhältnismäßig kleine Land zählt in Hinblick auf Lebensstandard und -erwartung zu den am weitesten entwickelten Schwellenländern. Gleichzeitig ist das Land extrem auf Außenhandel und liberalisierten Warenaustausch ausgerichtet. Die deutschen Exporte der Branche haben sich von 36,9 Mio. Euro in 2012 bis auf 115,1 Mio. Euro in 2017 mehr als verdreifacht. Noch deutlich stärker stiegen in diesem Fünf-JahresZeitraum die Ausfuhren der alkoholischen Getränke: Bier auf 11,8 Mio. Euro (+661 %), Branntwein auf 1,7 Mio. Euro (+478 %) und Wein auf 438 Tausend Euro (+476 %). Somit bestehen gute Chancen für deutsche Exporteure alkoholischer Getränke.

Die direkte Kontaktvermittlung zu individuell ausgewählten potenziellen Kunden, Importeuren und Vertriebspartnern bildet den Schwerpunkt der Reise. Unsere Partner, GEFA Exportservice GmbH und die Deutsch-Chilenischen Industrie- und Handelskammer, bereiten nach vorheriger Absprache mit Ihnen die Auswahl der potenziellen Geschäftspartner für individuelle Gespräche vor, die anhand Ihres Unternehmensprofils passgenau für Sie ausgewählt werden (mehrere Gespräche pro Tag an bis zu drei aufeinanderfolgenden Tagen).

Weitere Details zum geplanten Programm, Teilnahmekonditionen sowie das Anmeldeformular für die Reise finden Sie unter Download.

Neu ab dem Jahr 2018 ist die Einführung eines Teilnehmerbeitrags gestaffelt nach Unternehmensgröße je teilnehmenden Unternehmen:

  • ­500 Euro für Teilnehmer mit weniger als 1 Mio. Euro Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeitern,
  • ­750 Euro für Teilnehmer mit weniger als 50 Mio. Euro Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeitern,
  • ­1.000 Euro bei für Teilnehmer ab 50 Mio. Euro Jahresumsatz und mehr als 500 Mitarbeitern.

Hinzu kommen Reise- und Verpflegungskosten, Transportkosten der Produktproben sowie eventuell zusätzlich gewünschte Leistungen (z. B. für die Präsentation, für Displays und/oder Zubereitung Ihrer Produkte).

Anmeldeschluss ist der 17.09.2018.

Bei konkreten Fragen zum Ablauf des Programms oder zum chilenischen Markt, Recht, Logistik etc. können Sie sich gern an den Ansprechpartner Herrn Holger Hübner der GEFA Exportservice GmbH, Telefon +49 (0)30 4000 477 11, E-Mail: huebner@gefaexportservice.com, wenden.



Download ›

Teilen auf: Facebook Twitter