logo
Startseite ›  Silvaner erleben ›  Aktuelles_Detail

Bayerischer Museumswein 2021 gekürt

Zum 20. Mal ist der Bayerische Museumswein präsentiert worden. Kunstminister Bernd Sibler, der Direktor der Staatlichen Antikensammlungen und Glyptothek München Dr. Florian S. Knauß und Weinbaupräsident Artur Steinmann stellten in der Glyptothek am Münchener Königsplatz drei fränkische Silvaner vor.

Bayerischen Museumswein 2021 von drei fränkischen Weingütern

Eine Experten-Jury hatte aus 26 Einreichungen einen 2020er Würzburger Silvaner Qualitätswein trocken vom Weingut Bürgerspital zum Hl. Geist aus Würzburg, einen 2020er Eibelstadter Teufelstor Silvaner Kabinett trocken“ vom Weingut Max Markert aus Eibelstadt und einen 2020er Nordheimer Silvaner Qualitätswein trocken“ vom Weingut Waldemar Braun aus Nordheim am Main zum Bayerischen Museumswein 2021 gewählt.

Kunstminister Bernd Sibler lobte, dass in dem Museumswein Wein und Kultur eine ideale Verbindung eingehen. „In diesem Jahr wurden drei exzellente fränkische Silvaner zum Bayerischen Museumswein 2021 gekürt. Das exklusiv gestaltete Etikett verleiht dem edlen Tropfen auch von außen den letzten Schliff“, freute sich der Kunstminister bei der Präsentation.
 

Satyr mit Dionysosknaben als Sonderetikett

Zu dem 20-jährigen Jubiläum hatte die Antikensammlungen und Glyptothek die Gestaltung des Sonderetiketts übernommen. Das Motiv zeigt die Marmorstatue eines Satyrs mit Dionysosknaben aus dem Inventar der Glyptothek (römisch nach Vorbild um 310 v. Chr.). Väterlich umsorgt der ältere Satyr den Gott des Weines. Dionysos ist noch ein Baby. Der Mythos erzählt, dass er nicht im Olymp aufwächst, sondern in der wilden Natur von den Mischwesen und seinen späteren Begleitern, den Satyrn und Mänaden, umsorgt wird. Der kleine Dionysos trägt ebenso wie der ältere Satyr einen Efeukranz im Haar.
 

20 Jahre Bayerischer Museumswein

Im Jahr 2002 war die Idee eines Bayerischen Museumsweins, der vor allem bei öffentlichen Veranstaltungen der Staatlichen Museen ausgeschenkt werden soll, vom Bayerischen Kunstministerium und der Leitung der Staatlichen Antikensammlungen und Glyptothek gemeinsam aus der Taufe gehoben worden. Die seit Jahrtausenden enge Verbindung von Wein und Kunst wird kaum irgendwo so anschaulich wie in den Museen am Königsplatz mit den Bildern des Weingottes Dionysos/Bacchus und seiner Begleiter, den Satyrn und Mänaden. Die Sonderedition für die Staatlichen Museen in Bayern trägt ein jährlich wechselndes Etikett, das jeweils von einem der beteiligten Museen gestaltet wird.

Erhältlich ist der Bayerische Museumswein 2021 bei den beteiligten Institutionen, in ausgewählten Museumsshops gibt es einen Direktverkauf.

Zum 20. Mal ist der Bayerische Museumswein in München präsentiert worden.

Teilen auf: Facebook Twitter