logo
Startseite ›  Winzer Intern

Ausschreibung für den Wettbewerb „Best of Gold - Die zehn besten Weine aus der Silvaner Heimat“

ANMELDUNG BEST OF GOLD NOCH BIS DIENSTAG 12. JULI 2022 MÖGLICH
 

Das Image des Frankenweins fördern! Deshalb führt der Fränkische Weinbauverband e.V. auch im Jahr 2022 „Best of Gold - Die zehn besten Weine aus der Silvaner Heimat“  durch. Ziel ist es, die hohe Qualität des Frankenweins zu selektieren und vorzustellen.

 

 Ausschreibung für den Wettbewerb

„Best of Gold - Die zehn besten Weine aus der Silvaner Heimat“

1. Zulassung

Zur Teilnahme sind alle interessierten Weinbaubetriebe Bayerns, welche Frankenwein produzieren, berechtigt.

Zugelassen sind Frankenweine:

  • Direkter Weg► Goldmedaillen prämierte Weine der Fränkischen Weinprämierung
  • Indirekter Weg► Über eine Zulassungsverkostung im Rahmen der fränkischen Weinprämierung. Die Weine müssen erfolgreich die amtliche Qualitätsweinprüfung der Regierung von Unterfranken durchlaufen haben.

2. Welche Weine werden bewertet?

Weine in nachfolgenden vier Kategorien.

  • Kategorie I “ROT”

Rotweine, trocken

(„Fränkisch Trocken“ max. 5 g/l Restzucker)

                 a) Burgundersorten wie Schwarzriesling, Früh- und Spätburgunder                          

                 b) Cuvèe rot und restliche Rotweinsorten 

 

  • Kategorie II “WEISS & FEIN”

Weißweine, trocken

Ausschließlich aktueller Jahrgang, max. 12,5 % Vol. vorhandener Alkohol

Bezeichnung „Spätlese“ unzulässig

trocken (max. 9,0 g/l Restzucker, Säure g/l + 2)

                 a) Grüner Silvaner

b) Alle weiteren Rebsorten

     (ohne Aromasorten wie z.B. Muskateller, Morio, Muskat, Sauvignon Blanc,

     Traminer, Scheurebe etc.)                                                                                                                                                             

  • Kategorie III “WEISS & STRUKTUR”

Weißweine, trocken

Über 12,5 % Vol. vorhandener Alkohol, Bezeichnung „Kabinett“ unzulässig

a) Grüner Silvaner:

       “Fränkisch trocken”, max. 5 g/l Restzucker

       kein Barriqueausbau, kein wahrnehmbarer Holzeindruck

b) Weiss

       (Burgunder, Blauer Silvaner, Chardonnay etc.; keine Frucht- bzw. Aromasorten)

       „Fränkisch trocken“ max. 5 g/l Restzucker

       Kein Barriqueausbau, kein wahrnehmbarer Holzeindruck

c) Frucht

       (Müller-Thurgau, Riesling, Rieslaner etc.)

       Trocken (max. 9,0 g/l Restzucker, Säure g/l + 2)

       kein Barriqueausbau, kein wahrnehmbarer Holzeindruck

d) Aroma

       (Scheurebe, Traminer, Muskateller, Sauvignon Blanc etc.)

       Trocken (max. 9,0 g/l Restzucker, Säure g/l + 2)

       ohne und mit Holz

e) Cuvées & Holz

        (Cuvèes mit/ohne Holz, Weißweine aus dem Barrique oder mit wahrnehmbarer

         Holzausprägung)

        Trocken (max. 9,0 g/l Restzucker, Säure g/l + 2)

 

  • Kategorie IV “WEISS & EDEL”

Weißweine Edelsüß

(Beerenauslese, Trockenbeerenauslese, Eiswein)

Zugelassen sind sowohl 0,375 -, 0,500- und 0,750-Liter-Bocksbeutel, Burgunder-, Bordeaux- und Schlegelflaschen als auch 1,5 Liter Magnumflaschen. In der Kategorie IV sind zusätzlich 0,250-Liter-Flaschen zugelassen.

3. Auszeichnungen

Mindestanzahl für die Vergabe eines Preises sind 15 Weine pro Kategorie.

10 Siegerweine werden auf folgende Kategorien verteilt:

  • Kategorie I► ROT                           ► 2 Siegerweine
  • Kategorie II► WEISS & FEIN                           ► 2 Siegerweine
  • Kategorie III► WEISS & STRUKTUR                            ► 5 Siegerweine
  • Kategorie IV► WEISS & EDEL                           ► 1 Siegerwein

 

4. Welche Mindestmengen müssen vorhanden sein?

Zum Zeitpunkt der Preisverleihung im August 2022 müssen Sie uns mindestens liefern können:

  • Kategorie I, II, III           150 Flaschen
  • Kategorie IV                 60 Flaschen

5. Welche Gebühren sind zu entrichten?

  • 50,00 Euro direkter Weg

(Anstellung für den bereits bei der Fränkischen Weinprämierung mit der Goldmedaille prämierten Wein)

  • 100,00 Euro indirekter Weg

(Zulassungsverkostung im Rahmen der Fränkischen Weinprämierung)

Preise zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer.

 

6. Wann und wie erfolgt die Anmeldung (Einsendeschluss)?

Einsendeschluss ist Dienstag, 12. Juli 2022
im Haus des Frankenweins, Hertzstraße 12, 97076 Würzburg.

Bitte füllen Sie die Weine online aus! www.weinmeldung.de

Die Eingabe Ihrer Weine kann erst ab dem 23. Juni 2022 erfolgen!

Wichtig: Bei der Eingabe unbedingt auf korrekte Eingabe achten. Hat der Wein eine Goldmedaille, dann die Eingabe unter “Best of Gold 2022” vornehmen. Hat der Wein keine Goldmedaille, dann diesen bitte unbedingt in die “Vorverkostung BoG 2022” eingeben!

Bitte liefern Sie Ihre Weine zu uns in die Hertzstraße 12, 97076 Würzburg.

Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Donnerstag von 07.30 – 16.30 Uhr und Freitag von 07.30 – 13.00 Uhr.

Je angestellter Probe sind:

  • 3 Flaschen 0,750 Ltr. für jede goldmedaillenprämierte Anstellung
  • 4 Flaschen 0,750 Ltr. für jede nicht prämierte Anstellung
  • 5 Flaschen 0,375 Ltr. (prämiert oder nicht prämiert)
  • 5 Flaschen 0,500 Ltr. (prämiert oder nicht prämiert)
  • 8 Flaschen 0,250 Ltr. (prämiert oder nicht prämiert)

Achtung: Bei Korkweinen ist für jede Anstellung eine (1) Flasche mehr anzuliefern!

7. Endverkostung ist am Montag, 01.08.2022, Exerzitienhaus Kloster Himmelspforte, Würzburg. Die Preisverleihung wird am gleichen Tag durchgeführt.

Zum konkreten Ablauf der Preisverleihung werden wir alle teilnehmenden Betriebe noch umfassend informieren. Die zehn Siegerweine werden durch anerkannte Persönlichkeiten vor Presse und Öffentlichkeit geehrt.

Schon heute freuen wir uns auf Ihre Weine und wünschen Ihnen viel Erfolg, wenn es heißt:

„Best of Gold 2022“ – die besten Weine aus der Silvaner Heimat.

 

Bitte beachten Sie den Einsendeschlusstermin, Dienstag, 12. Juli 2022!

Bei Anlieferung der Weine diese bitte mit „BoG“ kennzeichnen, DANKE.

 

Benötigen Sie weitere Informationen? Dann wenden Sie sich bitte an Herrn Bernd Küffner,

Haus des Frankenweins, Hertzstraße 12, 97076 Würzburg

E-Mail: bernd.kueffner@haus-des-frankenweins.de

Telefon: 0931 39011-17

Telefax: 0931 39011-55



Download ›

Teilen auf: Facebook Twitter