logo
Startseite ›  Presse ›  Pressetexte

Arche des Geschmacks: Online-Verkostung Blauer Silvaner am 21. Oktober

Slow Food: Arche des Geschmacks

Die Arche des Geschmacks ist ein internationales Slow Food Projekt. In ihr sind Produkte, die vom Aussterben bedroht und Teil der Kultur und der Traditionen der ganzen Welt sind, aufgenommen. An Bord der Arche gehen Tier- und Pflanzenarten, aber auch verarbeitete Produkte. Die Arche des Geschmacks wurde ins Leben gerufen, um auf die Existenz dieser speziellen Produkte hinzuweisen. Slow Food will damit auf die Gefahr ihres Aussterbens aufmerksam machen. Wir alle sind dazu aufgefordert, etwas zum Schutz der Archepassagiere zu tun.
 

Online-Verkostung Blauer Silvaner

Die Aufnahme des Blauen Silvaners in die Arche des Geschmacks von Slow Food Arche feiert Slow Food Hohenlohe-Mainfranken mit einer Online-Verkostung am 21. Oktober um 18:30 Uhr. Vier ausgewählte Weine, die die Geschmacksvielfallt dieser Rebsorte widerspiegeln, können probiert werden. Ergänzt wird das Verkostungspaket mit zwei weiteren fränkischen Köstlichkeiten – einer Dose Ostheimer Leberkäs (ebenfalls Arche-Passagier) und einer Probe von der Schwarzen Nuss, Bioprodukt des Jahres 2019.

Vorgestellt werden die Weine von den Winzern der Weingüter Schloss Sommerhausen, König im Bergmeisterhaus in Randersacker, Deppisch in Theilheim und Schloss Saaleck in Hammelburg. Der Ostheimer Leberkäs, eine Fleischterrine, kommt von der Metzgerei Ortlepp, die Schwarze Nuss, auch fränkischer Trüffel genannt, von der Genießermanufactur Würzburg. Eine Einführung in die Rebsorte gibt Josef Engelhart von der LWG Veitshöchheim, einer der profiliertesten Ampelographen Deutschlands.

Das Paket kostet  59 Euro inkl. Versand und enthält:

  • Weingut Bernhard König, Blauer Silvaner, Randersackerer Teufelskeller, 2019, Kabinett trocken, Bioland
  • Weingut Schloss Sommerhausen, 2020er Sommerhäuser Blauen Silvaner VDP.Ortswein
  • Weingut Deppisch, Theilheim, Blauer Silvaner vom Muschelkalk, 2019, trocken
  • Weingut Schloss Saaleck, Hammelburg, Blauer Silvaner, 2018, Naturwein, trocken
  • Ostheimer Leberkäs‘, Metzgerei Ortlepp, Ostheim v. d. Rhön, 300 g Dose
  • Probierglas Schwarze Nuss, Genießermanufactur Würzburg
  • Anleitung zur Verkostung, Broschüre „Arche des Geschmacks – die fränkischen Passagiere“


    ZUR BESTELLLUNG

Welche Kriterien gelten für einen Archepassagier?

Zunächst muss ein Archepassagier qualitativ hochwertig sein und aus einer der folgenden Gruppen stammen: heimische Pflanzen, Tierrassen, wilde Arten, wenn mit ihnen eine spezielle Technik der Verarbeitung verbunden ist, sowie verarbeitete Produkte.

  • Die Produkte müssen zudem eine besondere sensorische Qualität aufweisen, die sich aus lokalen Traditionen und Verwendungsweisen definiert.
  • Die Produkte müssen mit ihrer Region, ihrer Identität und den traditionellen Fertigkeiten vor Ort verbunden sein.
  • Archeprodukte sind keine Produkte für den Massenmarkt, sie werden in begrenzten Mengen hergestellt und sind nicht überall und zu jederzeit verfügbar.
  • Die Produkte müssen vom Aussterben bedroht sein.

     

Weitere Informationen Arche des Geschmacks

Auf der Slow Food Seite https://www.slowfood.de/was-wir-tun/arche_des_geschmacks finden Sie alle aktuellen Informationen über die Arche des Geschmacks und ihre Passagiere und die Adressen von Erzeugern bzw. Verarbeitern. Auch viele Gastronomen unterstützen das Archeprojekt, indem sie Archepassagiere auf ihren Speisekarten anbieten.

Arche des Geschmacks: Verkostung Blauer Silvaner am 21.10.2021. Foto Marco Drechsel/LWG

Teilen auf: Facebook Twitter