logo
Startseite ›  Winzer Intern

Abfrage der alp Bayern: Hersteller bayerischer Spezialitäten mit EU-Herkunftsschutz (g.U. / g.g.A.) für gezielte Absatzfördermaßnahmen

Das Bayerische Staatsministerium finanziert zielgerichtete Marketing-Maßnahmen zur Absatzförderung und zur weiteren Bekanntmachung der EU-herkunftsgeschützten Spezialitäten (g.U. / g.g.A.) bei Handel und Endverbrauchern. Unter der Federführung der alp Bayern, der Marketing-Einheit des Ministeriums, werden dafür unter anderem Aktivitäten beim Lebensmitteleinzelhandel (LEH) durchgeführt.

Diese Maßnahmen sollen noch wirksamer bei den zertifizierten Herstellern ankommen und die Produzenten einen spürbaren Mehrwert z. B. in Form einer gesteigerten Nachfrage und Bekanntheit daraus ziehen.

Konkret liegt der alp Bayern aktuell eine Anfrage vonseiten der Einkaufsleitung der EDEKA Südbayern vor. Es geht um die Benennung potenzieller Lieferanten für ausgewählte Spezialitäten, die in der Lage wären, je nach individueller Kapazität, entweder einzelne Märkte oder die Zentrale zu beliefern.

Interessierte Weinbaubetriebe (alle fränkische Weinbaubetriebe sind „zertifizierte Hersteller“ von Wein mit g.U.) können die alp Bayern direkt kontaktieren und ihre Daten für die Positivliste übermitteln. Die Ansprechpartnerin bei der alp Bayern ist hierfür Frau Gundula Dietrich, erreichbar unter Tel. 089 / 2182-2359, gundula.dietrich@alp.bayern.de.

Die alp Bayern plant die Fertigstellung der Positivliste bis 31. März 2022.


Teilen auf: Facebook Twitter