logo
Startseite ›  Winzer Intern

9. Weinpräsentation der fränkischen Ökowinzer am Samstag, 15. August 2015 im Klostergarten auf der Vogelsburg

„Natürlich Wein genießen“ - Das ist das Motto der Fränkischen Ökowinzer bei ihrer Weinpräsentation am Samstag, 15. August 2015 (Mariä Himmelfahrt). Der Bund Fränkischer Ökowinzer und –weingüter e.V. (FÖW) lädt zum 9. Mal auf die Vogelsburg bei Volkach ein. Weinfreunde können hier in einmaliger Atmosphäre Ökoweine von über 20 Winzern aus ganz Franken verkosten.

Die Bioweinverkostung der Fränkischen Ökowinzer ist ein echtes Erlebnis: 23 Ökobetriebe präsentieren an Mariä Himmelfahrt ihre Bioweine und das in einmaliger Atmosphäre. Ort der Verkostung ist der alte Obstgarten auf der  Vogelsburg bei Volkach, direkt daneben die Weinberge und der atemberaubende Blick über die rebenbewachsene Volkacher Mainschleife. Das ist Biowein gepaart mit herrlichstem Naturerlebnis

23 Ökobetriebe aus ganz Franken haben in diesem Jahr Ihr Kommen zugesagt. Für 12 Euro Eintritt stehen an von 11 bis 18 Uhr weit über 100 Ökoweine aus den fränkischen Anbaugebieten vom Steigerwald bis zum Untermain zur Degustation bereit.

Der Bund fränkischer Ökowinzer hat in den vergangenen Jahren kräftig Zuwachs bekommen, dementsprechend haben sich auch neue Bio-Winzer für die große Weinverkostung angemeldet. Neu dabei sind beispielsweise die VdP-Weingüter Zehnthof – Luckert aus Sulzfeld oder das Weingut am Stein – Ludwig Knoll aus Würzburg.

Das Weinangebot auf der Präsentation ist vielfältig. Neben Rot- und Weißweinen werden die Ökowinzer auch Roséweine, Rotlinge und Seccos zur Verkostung inmitten der Natur anbieten. Die klassischen fränkischen Rebsorten, wie Müller-Thurgau, Silvaner, Riesling und Co. sind dabei genauso vertreten wie die pilzwiderstandsfähigen Neuzüchtungen Helios, Johanniter und Regent. Die Winzer sind natürlich auch dabei und stehen gerne Rede und Antwort zu ökologischen Wirtschaftsweise. Mit von der Partie ist auch die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim. Das Sachgebiet Weinbau präsentiert seine Bemühungen um den Öko-Weinbau in Franken und stellt vor allem neue pilzwiderstandsfähige Sorten vor.

Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Natürlich Wein genießen“. Für die Fränkischen Ökowinzer ist das „Wein machen“ im Einklang mit der Natur eine Selbstverständlichkeit und das teilweise schon seit Jahrzehnten. Interessierte Weinfreunde sind an diesem Tag eingeladen, sich von der Qualität der Weine und dem Herzblut der Winzer zu überzeugen.

Der Klostergarten der Vogelsburg bei Volkach ist bewusst gewählt. Hier haben die Augustinusschwestern der Vogelsburg als Pioniere mit dem biologischen Weinanbau in Franken begonnen. „Hier befinden wir uns an den Wurzeln des Bioweinbaus in Franken.“, erklärt Klemens Rumpel, Vorsitzendes der Fränkischen Ökowinzer. Das hat sich auch nach dem Besitzerwechsel auf der Vogelsburg nicht geändert. Das Würzburger Juliusspital, als neuer Hausherr der Vogelsburg, bewirtschaftet die umliegenden Weine weiterhin ökologisch. Auch nach den Umbaumaßnahmen und der Neueröffnung des neuen Hotels und Restaurantbetriebs hat das Würzburger Juliusspital zugesichert, dass die Weinverkostung wieder wie gewohnt im Obstgarten hinter der Kirche stattfinden kann.



Download ›

Teilen auf: Facebook Twitter