logo
Startseite ›  Presse ›  Pressetexte

14 Mal Gold für fränkische Bioweine beim Internationalen Bioweinpreis

Winzer aus dem Weinanbaugebiet Franken zeigen bei der Herbstverkostung des Internationalen Bioweinpreises ihr Können

14 Goldmedaillen, 14 Silbermedaillen und 3 Empfehlungen - so lautet die eindrucksvolle Bilanz der fränkischen Winzer bei der Herbstverkostung des Internationalen Bioweinpreises 2020. Bei einem der wichtigsten Qualitätswettbewerbe der Branche dürfen nur Weine aus ökologisch erzeugten Trauben antreten. Dabei spielte die Kategorie für die Winzer der Silvaner Heimat Franken fast keine Rolle. Egal ob Rotwein, Weißwein oder Dessertwein - die fränkischen Biowinzerinnen und -winzer erhielten zahlreiche Goldplatzierungen.
 

Prämierte Bio-Weißweine aus Franken

In Franken macht der Anteil der Weißweinsorten über 80 Prozent aus. Kein Wunder, dass die fränkischen Winzer in dieser Kategorie gleich 18 Auszeichnungen, darunter neunmal Gold für ihre Bio-Weißweine erhielten. Mit jeweils 94 Punkten und einer Goldmedaille stehen das Öko-Weingut Zang aus Nordheim am Main mit einem 2018er Weißer Burgunder Gegenstrom und das Weingut Stefan Bardorf aus Randersacker mit einem 2019er Randersackerer Ewig Leben Sauvignon Blanc an der Spitze der Franken. Darauf folgt nochmals das Öko-Weingut Zang mit einem 2018 Silvaner Ortswein Nordheim, den die Expertenjury in der Verkostung mit 93 Punkten und Gold bewertete.
 

Drei fränkische Rotweine goldprämiert

In der Kategorie Rotwein erhielt das Weingut Helmut Christ aus Nordheim am Main mit 92 Punkten die Goldmedaille für einen 2018er Blaufränkisch Kabinett biodynamisch. Das Weingut Stefan Bardorf folgte mit 91 Punkten und Gold für einen 2018er Randersackerer Ewig Leben Domina. Gleich danach ordnete die Jury den 2018er Klingenberger Schlossberg Portugieser vom Weinbau Anja Stritzinger aus Klingenberg mit 90 Punkten und ebenfalls Goldplatzierung ein.
 

Doppel-Gold für Dessertwein

Doppel-Gold holte das Weingut Stefan Bardorf in der Kategorie Dessertwein. Sowohl für die 2018er Randersackerer Teufelskeller Rosé Spätburgunder Trockenbeerenauslese als auch für die 2019er Randersackerer Marsberg Riesling Auslese gab es beim Internationalen Bioweinpreis die Goldmedaille mit 94 Punkten.

Insgesamt wurden bei der diesjährigen Herbstverkostung des Internationalen Bioweinpreises 474 Weine aus 19 Ländern in einer Online-Verkostung durch Zweier-Teams bewertet. Das vollständige Ranking nebst Bewertungsbögen ist unter www.bioweinpreis.de aufrufbar.

14 Mal Gold für fränkische Bioweine beim Internationalen Bioweinpreis. Foto: Michael Bock

Teilen auf: Facebook Twitter