logo
Startseite ›  Silvaner erleben ›  Aktuelles_Detail

10. Fränkisches Weintourismus Symposium in Iphofen

Wein.Kultur.Landschaft – vitalisieren und inszenieren

Nicht umsonst heißt es „Zukunft braucht Herkunft“ – und gerade in Sachen Herkunft punktet Franken mit seiner einzigartigen und von Menschenhand geprägten Kulturlandschaft. Doch auch künftig geht es darum, die „Wein.Kultur.Landschaft“ weiterzuentwickeln: Welche Ansätze es dazu gibt, wo die architektonischen Trends hingehen, welche Rolle die Spiritualität durch ihre Sakralbauten dabei spielt und wer bei einem Blick über den geografischen Tellerrand schon auf einem guten Weg ist, verrät das Fränkische Weintourismus Symposium am 3. Februar 2020 in Iphofen.
 

Wein genießen & erleben

Nach mittlerweile 15 Jahren und bereits zum 10. Mal findet das Symposium zum Weintourismus (Karl-Knauf-Halle, 13.30 bis 16.30 Uhr) statt. Diese Fachtagung zur praxisorientierten Auseinandersetzung mit der immer größer werdenden Bedeutung des Weintourismus für die Weinbaubetriebe, aber auch für die Kommunen und Regionen hat sich damit fest in Deutschland etabliert und zieht jedes Mal mehr als 250 Teilnehmer an. Auch dieses Mal wurde unter dem Motto „Wein.Kultur.Landschaft – vitalisieren und inszenieren“ ein thematischer Schwerpunkt gesetzt, der sich im Besonderen mit der Gestaltung der Landschaft auseinandersetzt.
 

LandSchaf(f)t Emotionen!

Wohl kaum eine andere Kultur wie der Weinbau hat über Jahrhunderte hinweg die Landschaft durch den Eingriff des Menschen für die Nutzung zur Erzeugung von Wein so intensiv aber auch nachhaltig gestaltet wie der Weinbau. Einige dieser durch Menschenhand gestalteten beeindruckenden Kulturlandschaften wie das Mittelrheintal oder das Duoro-Tal in Portugal tragen nicht zu Unrecht den Titel eines „Weltkulturerbes der UNESCO“. Mauern, Treppen, Terrassen, aber auch Bildstöcke, Kapellen und Weinberghäuschen sowie Burgen, Schlösser und Ruinen prägen die Weinkulturlandschaften.
 

Impulse für die Praxis

Zusammen mit den Veranstaltern des Symposiums, dem Tourismusverband Franken, dem Fränkischen Weinbauverband und der Stadt Iphofen als Gastgeber, hat die LWG diese Thematik aufgegriffen, um neue Impulse für die Entwicklung der Kulturlandschaft Wein zu geben. Denn, wie Marktstudien immer wieder bestätigen: Die wichtigsten Motive für die Reiseentscheidung von Menschen in eine Weinregion sind die Natur und die Weinlandschaft selbst. Nach dem überaus erfolgreichen Konzept der „Magischen Orte des Frankenweins – terroir-f“, werden im Rahmen des Symposiums neue Anregungen im Bereich der Spiritualität, moderner Baukultur, der Landschaftsarchitektur aber auch der Artenvielfalt gegeben.

Weitere Informationen sowie die Anmeldung zum Symposium finden Sie online: www.iphofen.de/entdecken/veranstaltungen/highlights/fraenkisches-weintourismussymposium.html

Die Preisträger des Weintourismuspreis 2019. Foto: M. Merz

Teilen auf: Facebook Twitter