logo
Startseite ›  Erlebnis Frankenwein ›  Aktuelles_Detail

Fränkisches Gewächs begeistert Genießer bereits zum 13. Mal in Worpswede

0 Kommentare

Bereits zum 13. Mal stand die bekannte Künstlerkolonie Worpswede im niedersächsischen Teufelsmoor ganz im Zeichen des Frankenweins. Für das Fränkische Gewächs ist es eine liebgewonnene Tradition geworden, am Ende eines arbeitsintensiven Weinjahres mit den ersten Jungweinen und erlesenen Tropfen aus den Weinkellern Frankens Richtung Norden zu fahren und in der Bötjerschen Scheune der Worpsweder Kulturstiftung zur Frankenwein-Vernissage einzuladen.

In Worpswede und Bremen haben die Menschen die fränkischen Winzerinnen und Winzer mit ihren leckeren Weinen inzwischen schätzen und lieben gelernt und so verwundert es nicht, dass die Frankenwein-Fangemeinde am letzten Novemberwochenende immer in den Startlöchern steht und die Freunde aus dem Süden Deutschlands aufs herzlichste willkommen heißt. Bürgermeister Stefan Schwenke bringt es alljährlich in seiner Begrüßung mit dem inzwischen geflügelten Wort „Sie sind zu Gast bei Freunden“ auf den Punkt. Und wenn der Männergesangsverein Concordia Worpswede bei der Eröffnung der Weinpräsentation mit dem Frankenlied einstimmt, wird es Winzern und Besucher gleichermaßen warm ums Herz.

In einem kurzen Grußwort dankte Bruno Kohlmann, 1. Vorsitzender des Fränkischen Gewächses und Vizeweinbaupräsident, dem Gemeindeoberhaupt und den zahlreichen Gästen. Er versprach, dass man wieder edle Tropfen und für 2018 eine ganze besondere Überraschung im Gepäck habe. Denn man werde im nächsten Jahr, so Kohlmann nicht nur im November zur traditionellen Frankenwein-Vernissage einladen, sondern bereits auch Anfang März in der benachbarten Kreisstadt Osterholz-Scharmbeck einen Wein-Event veranstalten.

Höhepunkt der diesjährigen Weinvernissage war an beiden Tagen wieder das beliebte Winzermenü im bekannten Restaurant Kaffee Worpswede bei Jens Kommerau. Zu einem leckeren Vier-Gänge-Menü präsentierten die Winzerinnen und Winzer gemeinsam mit den Weinprinzessinnen Michéle Fries (Röttingen), Miriam Kahl (Wiesenbronn), Annika Moller (Stammheim) und Katharina Schmidt (Astheim) ihre Weine und informierten mit Geschichten und Anekdoten rund um den Frankenwein und das fränkische Anbaugebiet.

Durchgeführt wurde die 13. Frankenwein-Vernissage von den Weingütern Grebner (Großlangheim), Mönchhofs (Kleinochsenfurt), Erwin Christ (Nordheim), Then (Sommerach), Höfling (Eußenheim), Kohlmann-Scheinhof (Mühlbach) und Hart (Thüngersheim).

Kommentare
Kommentar abgeben:



Ich bin damit einverstanden, dass diese Informationen elektronisch gespeichert werden.*
Zurück