logo
Startseite ›  Erlebnis Frankenwein ›  Aktuelles_Detail

1.200 Jahre Weinbau in Retzstadt - Segnung der ersten Trauben in der Pfarrkirche

0 Kommentare

Bereits eine lange Tradition hat die symbolische Segnung der ersten Trauben bei der Weinbruderschaft Franken. Jedes Jahr im September wird dies in einer fränkischen Weinbaugemeinde durchgeführt. In den vergangenen Jahren zum Beispiel in Bullenheim, Iphofen oder Volkach.

Weinbruder und Ehrenmitglied Prof. Dr. Otto Meyer – als bedeutender Kenner und Forscher der fränkischen Geschichte – hat diesen Brauch vor mehr als 20 Jahren mit Hilfe der Bruderschaft in Franken wieder eingeführt. Wolfram König aus Randersacker hat dieses Erbe übernommen und ist jedes Jahr Mentor bei der Fortführung dieses wertvollen Weinbrauches.

Anläßlich des großen Jubiläums „1.200 Jahre Weinbau in Retzstadt (814-2014)“ war in diesem Jahr die Weinbruderschaft Franken zu Gast in der größten Weinbaugemeinde Main-Spessarts.

Am 19. September 2014 fand in der Pfarrkirche St. Andreas ein Festgottesdienst mit Pater Siegfried Neubrand statt. Eine große Anzahl der Mitglieder der Bruderschaft, sowie viele Bürger von Retzstadt haben daran teilgenommen.

Im Anschluss an die Segnung wurde im Pfarrheim durch den Retzstadter Wolfgang Pfister (=gleichzeitig Mitglied im Vorstand der Weinbruderschaft) eine Festliche Weinprobe mit echten „Retschter Wein-Gewächsen“ zelebriert. Mit einem Power-Point „Ritt durch die Weinwelt, vom Weinfränkischen Urknall bis zur Retzstadter Weingeschichte“ wurde den Gästen ein genussvoller und vergnüglicher Abend rund um den Wein bereitet.

Weitere Informationen unter www.weinbruderschaft-franken.de .

Foto: Walter Liehmann
Kommentare
Kommentar abgeben:



Ich bin damit einverstanden, dass diese Informationen elektronisch gespeichert werden.*
Zurück